Wirkung Koffeingehalt Abhängigkeit Koffeinprodukte Koffeintabletten Koffeinpulver Bonbons Kaugummis Schokolade Guarana Koffeinkapseln Koffeinshampoo Tipps zu Koffein Gesundheit Impressum

Koffeinbonbons

Koffeinbonbons sind Bonbons die Koffein, zum Beispiel in Form von Guarana enthalten. Das Koffein wird langsam während des Lutschens freigesetzt und vom Körper aufgenommen. Folge ist eine konstante Versorgung mit der wachmachenden Substanz.

Wer den Geschmack von Kaffee nicht leiden kann und auch nicht zu gesüßten Erfrischungsgetränken mit Koffein greifen möchte, ist auf andere Koffeinquellen angewiesen. Eine dieser Alternativen sind Koffeinbonbons. Diese wurden zum Beispiel vom bekannten Bonbon-Hersteller „Wick" unter dem Namen „Wick Energy" angeboten. Allerdings verschwanden diese Energybonbons bereits im Jahr 2009 aus den Regalen der Supermärkte. Offenbar haben sich die Bonbons nicht bei der Zielgruppe durchgesetzt. Insgesamt scheinen sie auch nicht ideal zur Produktpalette des Herstellers von Hustenbonbons und Produkten gegen Erkältungen zu passen.

Ohnehin war der Koffeingehalt dieser Bonbons aus Sicht von Koffein-Junkies nicht besonders hoch, aber dennoch auf einem Niveau, das eine Wirkung erwarten lässt. In der Liste der Inhaltsstoffe wurde ein Koffeingehalt von 0,62% ausgewiesen. Das entspricht also etwa 25 mg Koffein pro Bonbon (4,0g). Das ist immerhin vergleichbar mit einem kleinen Glas Coca Cola oder Pepsi Cola. Entspricht aber auch nur etwa 40 ml Kaffee.

Seit dem Rückzug des bekannten Herstellers hat sich der Markt für Koffeinbonbons stark verkleinert. Energiebonbons werden vorwiegend von kleineren Nischenherstellern angeboten. Dies sind vor allem Anbieter, die originelle Süßwaren herstellen oder so genannte Hersteller von Sportlernahrung und Nahrungsergänzungsmitteln


Fehler melden oder neue Information hinzufügen