Wirkung Koffeingehalt Abhängigkeit Koffeinprodukte Tipps zu Koffein Gesundheit Haarausfall Diabetes Typ 2 Bluthochdruck Depressionen Cellulite Überdosis Tagesdosis Gesund oder schädlich? Schwangerschaft Impressum

Koffein und Diabetes

Koffein und Diabetes ist ein viel diskutiertes Thema in der Wissenschaft. Es gibt verschiedene, sich teilweise widersprechende Studien zum Zusammenhang von Koffein und Typ 2 Diabetes. Erhöht regelmäßiger Koffeinkonsum das Risiko an Diabetes zu erkranken? Wieviel Koffein sollten Diabetiker pro Tag maximal zu sich nehmen (Höchstgrenze)?

Laut Studien der amerikanischen Duke University und der kanadischen Queens University steht Koffein im Verdacht das Risiko zur Enstteheung von Typ 2 Diabetes zu erhöhen. Dies ist eine Folge der erhöhten Insulinresistenz des Körpers, die die Aufnahme von Glukose durch die Zellen vermindert. Als Folge erhöht sich der Zuckerspiegel im Blut. Dies sollte auch von Diabetikern beachtetet werden. Durch den Konsum von Koffein kann es zu einem höheren Blutzucker kommen, der von Diabetikern unbedingt vermieden werden sollte.

Diese Studie steht im Gegensatz zu älteren Forschungen. Dort wurde sogar ein positiver Effekt von Koffein ausgemacht. Probanten die eine große Menge Kaffee pro Tag tranken, hatten ein geringeres Risiko an Diabetes zu erkranken. Andere Studien sehen keinen Zusammenhang von Koffein und eines höheren Risikos von Diabetes. Allerdings wird Diabetikern empfohlen den Koffeinkonsum weitestgehend möglich einzuschränken.

Insgesamt empfehlen wir jeden mit dem Konsum von Koffein vorsichtig zu sein. Wenn dann Koffein nur gezielt für kurzfristige Leistungssteigerungen im Studium und Beruf zu nutzen. Um sich vor den Ausbruch von Diabetes 2 zu schützen, wird regelmäßige Bewegung, Sport und die Vermeidung von Übergewicht empfohlen.


Fehler melden oder neue Information hinzufügen