Wirkung Koffeingehalt Abhängigkeit Koffeinprodukte Tipps zu Koffein beim Lernen zum Abnehmen mit Alkohol beim Sport durch die Nase rauchen Unterschied zu Teein Gesundheit Impressum

Koffein im Sport

Koffein im Sport zur Leistungssteigerung und zum Muskelaufbau. Alles über Koffein als Doping beim Sport und dessen Einfluss auf die sportliche Leistung.

Bis zum Jahr 2004 stand Koffein auf der Antidopingliste – der Verbotsliste der Welt-Antidoping-Agentur (WADA). Positiv war der Dopingtest bei der Überschreitung von 12 mg Koffein pro Liter Urin bei Männer. Nach Informationen aus dem Internet wird dies in etwa durch Einnahme von einem Gramm Koffein erreicht. Es handelt sich also um einen Wert, der weit über die ein oder andere Tasse Kaffee hinausgeht. Die positive Wirkung wird aber bereits durch eine geringfügigere Einnahme ausgelöst – die Überschreitung oder Annäherung der Grenzwerte war also nicht nötig. Zudem zeigen Studien, dass die Einnahme von Koffein die Fettverbrennung fördert. Dies ist positiv für Menschen, die abnehmen möchten, allerdings nicht für Sportler, die möglichst ressourcensparend agieren möchten.

Unsere Erfahrung ist die Folgende: Koffein kann zum einen die Motivation zum Sport machen erhöhen, gleichzeitig den Ehrgeiz erhöhen und auf diesem Weg zu einer höheren Ausdauerleistung führen. Nicht überraschend, dass die Einnahme von Koffein besonders für Ausdauersportler zur Leistungssteigerung empfehlenswert ist.

Allerdings sollte auch hier sehr vorsichtig mit dem Stimulanzmittel umgegangen werden. Sprechen sie mit ihren Arzt und lassen sie testen welche Auswirkung Koffein bei sportlicher Leistung auf ihren Körper hat. Insbesondere der Einfluss auf das Herz, den Blutdruck und den Zuckerhaushalt ist äußerst wichtig. Falls sie sich einen solchen Besuch verweigern, sollten sie es nicht übertreiben. Belassen sie es bei einem Kaffee zur Motivation vor der Joggingrunde. Sport soll gesund und nicht krank machen.


Fehler melden oder neue Information hinzufügen